fbpx

„Der beißt? Dann hat er bestimmt schlechte Erfahrungen gemacht!“, sagte letztens ein Handwerker zu mir, als er Dexter sah. Das höre ich sehr sehr oft, und ja, manchmal stimmt das sicher auch. Aber in vielen Fällen stimmt es auch einfach nicht. Bei Dexter stimmt es definitiv nicht.
Die ängstlichen Hunde, die mir gezeigt werden, sind im Ausdrucksverhalten meistens rein gar nicht ängstlich. Eher im Gegenteil. Übersteigert selbstbewusst! Oft sind sie zusätzlich ein Stück weit überfordert mit der ganzen Verantwortung, die sie bis dato so zu tragen hatten. Zu viel Verantwortung bei zu wenig Kompetenz macht unsicher – Unsicherheit hat aber erst mal nichts mit Angst zu tun. Aber natürlich gibt es auch Hunde, die wirklich aus Angst nach vorne gehen…

Das passt für viele Menschen nicht ins Weltbild, aber tatsächlich kann Aggressionsverhalten sogar Spaß machen und ist zum Teil selbstbelohnend. Das Gefühl ist vielleicht ein bisschen so, wie wenn man selbst beim Monopoly gewinnt und alle anderen verlieren. Dexter liebt dieses Gefühl! Ich kann das auch irgendwie nachvollziehen…wer gewinnt nicht gerne bei Monopoly?

Dieser Artikel gibt nur einen winzigkleinen Ausschnitt von Aggressionsverhalten wider. Aggression hat so ein großes Spektrum und so viele verschiedene Gesichter! Wenn du Lust auf mehr Wissen zu dem Thema hast, dann empfehle ich dir das Buch: Aggressionsverhalten von Ute Heberer, Normen Mrozinski und Nora Brede.

Hast du Lust auf mehr wertvollen Input zum Thema Beziehung und Erziehung?

Dann hol dir gerne mein kostenloses Mini-Ebook, in dem du dich ganz einfach unten in meinen Newsletter einträgst. 🙂